Die Heimat erleben
Sehenswertes in und um Heinsheim

Meine Führungen für die Arbeitsgemeinschaft Gästeführung e.V.

 

 


 
Der Heinsheim-Tag

Viele besondere Anziehungspunkte in und um den Bad Rappenauer Teilort Heinsheim sind das Ziel unseres Tagesausflugs, der am Eingang zum Kurhaus Bad Rappenau beginnt. 

Zunächst steuern wir mit dem Shuttle-Kleinbus den mehr als 400 Jahre alten jüdischen Friedhof auf der Höhe über dem Fünfmühlental an.  Der Jüdische Friedhof zählt zu den symbolreichsten seiner Art. Die Symbole auf den Grabsteinen geben oft vieles über die dort bestatteten Menschen preis. Vom Friedhof aus geht es weiter mit dem Kleinbus zum Parkplatz an der Bergkirche Heinsheim. Von dort beginnt unsere Wanderung über Feld- und Wiesenwege. Als erstes erreichen wir die Burg Ehrenberg und betreten diese über ihren ehemaligen, nun historischen, Zugang. Auf unserem Weg durch die Burg, die den romantischen Flair eines Dornröschenschlosses besitzt, erfahren wir so einiges aus der Geschichte der Herren von Ehrenberg und der ihnen nachfolgenden Burgherren. Von hier haben wir es nicht mehr weit hinab ins Tal, werfen noch einen Blick in die katholische Kirche mit ihren sehenswerten Schnitzereien und finden uns schließlich zum Mittagessen im Clubhaus 1911 des TSV Heinsheim ein. 

Vom Neckarufer aus folgen wir nun der Wanderroute „Neckarsteig“, die durch das Dorf und uns zur Ehemaligen Synagoge in Heinsheim führt, welche derzeit aufwändig restauriert wird. Bei der Führung durch das historische Gebäude erfahren wir Interessantes und Wissenswertes über die ehemalige jüdische Gemeinde sowie über die Geschichte und Zukunft des Gebäudes. Nur wenige Schritte weiter wartet das Schloss Heinsheim mit der barocken Schlosskapelle und seiner romantischen Parkanlage auf uns.

Von der Schlossgasse aus führt unser Weg zur „Kirchenstaffel“. Beim Erklimmen der 118 Stufen können wir noch einen herrlichen Blick auf das Dorf genießen, bevor wir die wunderschöne Heinsheimer Bergkirche erreichen. Diese ist eine der ältesten Landeskirchen in Süddeutschland, ihr Besuch ist Abschluss und Höhepunkt des Heinsheim-Tages zugleich. Von hier bringt uns der Shuttlebus zurück nach Bad Rappenau.

Der Tagesausflug dauert etwa sechs Stunden, der Rundwanderweg hat eine Länge von etwa fünf Kilometern. Die Teilnahmegebühr beträgt 10 Euro, Inhaber einer gültigen Gästekarte bezahlen 9 Euro. Das Mittagessen ist im Preis nicht inbegriffen, eine Anmeldung zur Teilnahme ist erwünscht, da die Platzzahl im Shuttlebus begrenzt ist. Trittfeste Schuhe sowie eine Kopfbedeckung für Männer sind für den Besuch des Jüdischen Friedhofs empfohlen. 

Treffpunkt ist immer um 9:00 Uhr am Parkplatz vor dem Kurhaus Bad Rappenau

 
Davidsstern und Segenshände

Wo der Wanderweg von Bad Rappenau zur Burg Guttenberg den "Neckarsteig" kreuzt, kommt man am ältesten jüdischen Verbandsfriedhof im Kraichgau vorbei.

Er zählt zu den eindrucksvollsten seiner Art in Süddeutschland. Nur auf wenigen anderen jüdischen Friedhöfen ist eine derart reichhaltige Symbolsprache auf den Grabsteinen zu finden. Die weit über 1.000 Grabsteine, der Toten aus zeitweise 25 Ortschaften,  legen ein eindrückliches Zeugnis über die mehr als 400-jährigen Geschichte der jüdischen Landgemeinden im Kraichgau ab.

Auf der Wanderung vom Parkplatz im Fünfmühlental bis zum Friedhof halten wir, der Tradition des jüdischen Trauerweges folgend, mindestens 3 mal an.

Bei jedem Halt erfahren wir  Wissenswertes zur Geschichte der jüdischen Landgemeinden aber auch allgemein weniger Bekanntes z.B. über die jüdischen Trauerriten, dem "Schiwe-Sitzen" bis hin zur "Heiligen Bruderschaft jener, die Taten der Barmherzigkeit vollbringen".

Auf dem  Friedhof selbst, dem "Haus der Ewigkeit",  entdecken wir auf einer spannenden Zeitreise einen unglaublichen Reichtum an Kunststilen und Symbolen und lernen unter sachkundiger Anleitung, diese zu deuten und manches auf eigene Faust zu entdecken. 

Treffpunkt ist immer um 8:45 Uhr der Parkplatz vor dem Kurhaus, bzw. um 9:00 der Parkplatz Fünfmühlental im Ortsteil Zimmerhof. Vom Kurhaus startet der Shuttle-Kleinbus zum Parkplatz Fünfmühlental. Hier beginnt die Führung um 9:00 Uhr. Die Besuchergruppe legt nach einer Einführung die Wegstrecke durch den Bannwald gemeinsam als „Chewra kadischa“ (Beerdigungs-Bruderschaft) zurück.
Für Gäste, die nicht gut zu Fuß sind und direkt zum Friedhof kommen möchten: Die Führung über den Jüdischen Friedhof selbst beginnt  um  ca. 10:00 - 10:15 Uhr und dauert eine bis eineinhalb Stunden. Zum Kurhaus zurück steht dann wieder der Kleinbus bereit, der dort etwa um 12:00 Uhr ankommt.
Teilnahmebeitrag: Gäste mit Gästekarte 5,00 Euro, für alle anderen 6,00 Euro inkl. Transfer mit dem Shuttlebus.